Psychovampire – über den positiven Umgang mit Energieräubern

 

 

 

Liebe Leser!

 

 

 

 
Vielleicht kennen Sie das auch: Man verbringt einen angenehmen Tag und trifft plötzlich zufällig auf einen bestimmten Menschen und plötzlich ist die ganze Energie weg.
Man fühlt sich innerhalb von Minuten kraftlos, leer, ausgesaugt.

 

Nein, das ist kein Psychothriller, das ist unser Alltag. Psychovampire – Menschen, die unsere Energie rauben, die uns mit einem einzigen Satz den ganzen Tag verderben können, finden uns immer wieder. Das war die schlechte Nachricht.

 

Die gute Nachricht aber ist, dass der bekannte Fachartz für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Dr. Hamid Peseschkian ein Buch darüber verfasst hat, wie wir Psychovampire erkennen können und wie wir uns im Alltag gegen sie schützen können. Und dafür brauchen wir keinen Knoblauch, nur ein wenig Übung. Bestimmt fällt auch Ihnen jetzt sofort eine Person ein, die Ihnen ein gutes Übungsfeld bieten könnte…

 

 

 

Ich möchte Ihnen hier einen kurzen Auszug über beliebte Psychovampir-Typen geben (die vollständige Liste finden Sie im Buch):

 

Der Ja-aber-Vampir

Prinzipiell begegnet dieser Vampir jeder Idee, jeder Äußerung mit dem Satz: „Ja, aber…“ Diese Grundhaltung wird als extrem anstrengend und negativistisch erlebt, da er viele Gründe anführt, warum er etwas nicht ändern oder tun kann.

 
Der depressive Psychovampir

Er trägt die Last der ganzen Welt auf den Schultern und läuft dabei ständig mit einem leidenden Gesicht herum. Alles ist ihm zu schwer. Er hat viel Zeit, erledigt aber kaum etwas. Er quält sich durch den Tag und zieht so sein ganzes Umfeld emotional und stimmungsmäßig herunter.

 

Der höfliche Vampir

Auch zu viel Höflichkeit kann anstrengend sein. Dieser Vampir will niemandem zur Last fallen, möchte ständig helfen und alles und jeden unterstützen. Wenn man ihn in ein Restaurant einlädt und ihn fragt, was er trinken möchte, dann lautet die Antwort: „Was trinkst denn du? Mir ist egal, was.“ So muss man immer wieder nachfragen, bis sich der andere endlich entscheidet. Die zurückhaltende Art des Psychovampirs wird als extrem anstrengend erlebt.

 

Der Experten-Vampir

Er hat keine Ahnung, hält sich aber für einen Experten. Er weiß auf jede schwierige Situation eine Antwort, ist ein Besserwisser und verletzt mit seinen ständigen Ratschlägen die anderen. Er frisst die Zeit seiner Opfer, denn er holt mit seinem angeblichen Wissen immer weit aus. Wer es wagt, ihm zu sagen, dass er keine Ahnung hat von dem, was er sagt, riskiert ein dauerhaft kompliziertes Verhältinis mit diesem Vampir.

 

Na, sind Ihnen einige dieser Typen bekannt oder haben Sie sich vielleicht selbst in einem erkannt? Im Buch von Hamid Peseschkian können Sie weitere Typen kennenlernen. Sie erfahren auch, wie man sie rasch identifiziert und wie man am besten mit ihnen umgeht.

 

 

Um Sie auch für kurze, aber heftige Attacken der Vampire zu sensibilisieren, sind hier einige typische Vampirsprüche:

 

 

  • Von dir hätte ich dies nie erwartet!
  • Wir haben das schon immer so gemacht!
  • Für deine Patienten hast du immer Zeit.
  • Ich dachte, wir sind Freunde…
  • Du wirst schon wie deine Mutter!
  • Diesen Vorschlag hatten wir vor Jahren schon mal.
  • Es ist okay, dass du keine Zeit für meine Probleme hast. Du hast viele Sachen zu erledigen, die wichtiger sind als mein Anliegen.

 

 

Ich kann Íhnen dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen. Es ist sehr spannend und lustig zu lesen. Hamid Peseskian und seine Co-AutorinConnie Voigt (Journalistin und Kommunikationsexpertin) haben damit ein sehr praktisches und humorvolles Buch geschaffen. Und Sie wissen ja: Humor ist gerade in schwierigen Situationen hilfreich, denn er schafft die nötige Distanz.

Webdesign by Gernot